Bekannt ist unser Nachbarland Holland für seine riesigen Tulpenfelder, die Windmühlen, seinen leckeren Käse und ganz besonders für seine vielen Fahrräder. Die Niederlande, die im allgemeinen Sprachgebrauch Holland genannt wird, bietet mit einer Fläche von 41.548 km² und zirka 17.000 Einwohnern weitaus mehr zu entdecken, als man gemeinhin denkt. Es lohnt sich auf jeden Fall, das Land, die Kultur und die Menschen kennenzulernen.

Finden Sie Ihr passendes Hotel in Holland



Booking.com


Urlaub in Holland zu verbringen heißt nicht nur an endlos langen Stränden die Sonne zu genießen und im Meer zu schwimmen, sondern auch wunderschöne Naturlandschaften zu erleben. Im Winter hat man das Vergnügen beim Eislaufen und im Frühjahr erfreut man sich an den wunderschönen Tulpenfeldern. Natürlich steht auch ein Besuch historischer Städte, wie beispielsweise Amsterdam, Den Haag oder Utrecht auf dem Programm, denn schließlich darf auch ein wenig Kultur im Urlaub nicht fehlen. Es gibt auch viele Museen wie beispielsweise das Kröller-Müller Museum in Otterlo, das vom niederländischen Nationalpark De Hoge Veluwe umgeben ist und in dem sich die zweitgrößte Van-Gogh-Sammlung der Welt mit fast 90 Gemälden und mehr als 180 Zeichnungen befindet. Bei einem Besuch im „Venedig des Nordens“, Amsterdam, lädt das Rijksmuseum, das niederländische Nationalmuseum, zu einem Besuch ein. Den Beinamen „Venedig des Nordens“ verdankt Amsterdam übrigens seinen vielen Grachten, dem Amsterdamer Grachtengürtel, der als beispielhafte Baukunst des 17. Jahrhunderts gilt. Das war die Zeit, in der die Niederlande eine wirtschaftliche und kulturelle Blütezeit erlebte.

Die Niederlande bestehen aus zwölf Provinzen, von denen jede Einzelne ihren eigenen Reiz besitzt. Die Provinz Drenthe beispielsweise lädt mit ihren vielen Radwegen geradezu zu einem Fahrradurlaub ein, während Friesland mit seinen vielen kleinen und großen Seen für Wassersportler ein wahres Paradies ist. Die niederländische Nordseeküste bietet nicht nur lange Strände und viele Sonnenstunden wie beispielsweise Zeeland, sondern auch riesige Blumenfelder im Frühling in Süd- und Nordholland. Eine Wanderung durchs Wattenmeer oder die Erkundung der Nordseeinseln werden zu einem Erlebnis.

Die bekanntesten Städte

Es folgen nun die aus unserer Sicht bekanntesten Städte von Holland.  Jedes Stadt hat Ihren Reiz. Am besten Sie besuchen einfach alle 😉

Amsterdam

Mit über 838.000 Einwohnern ist die Hafenstadt Amsterdam die einwohnerstärkste Stadt in den Niederlanden. Amsterdam ist die Hauptstadt und bietet mit ihren vielen Parks, Gärten, Museen, historischen Bauten und den Grachten viele Möglichkeiten zu entspannen oder zu entdecken.

Rotterdam

Die zweitgrößte Stadt ist Rotterdam mit dem größten Seehafen in Europa. Auf einer Fläche von über 304 qkm leben über 632.000 Menschen. Rotterdam liegt in der Provinz Südholland und bietet eine Universität, eine Kunstakademie, Fachhochschulen und eine Musikhochschule, womit sie neben Den Haag und Amsterdam zu den kulturellen Zentren gehört.

Den Haag

Den Haag ist Parlaments- und Regierungssitz der Niederlande. Die Stadt bietet eine Reihe von  Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise die Aksa-Moschee, der Binnenhof und viele mehr. Zu einem Bummel durch die historische aber auch moderne Innenstadt laden Boutiquen, Galerien und Museen ein. In den vielen Cafés und Restaurants lässt man sich bei einer guten Tasse Kaffee oder einer leckeren Mahlzeit verwöhnen.

Utrecht

Mit knapp 340.000 Einwohnern ist Utrecht die viertgrößte Stadt in den Niederlanden und Hauptstadt der Provinz Utrecht. Hier findet man sehenswerte Sakralbauten wie unter anderen den Utrechter Dom oder die Nikolai-Kirche. Bei einer Grachtenfahrt kann man nicht nur die Museen sehen sondern auch besuchen.

Eindhoven

Eine der ältesten Städte der Niederlande ist Eindhoven. Eine lebendige Stadt mit vielen Restaurants, Bars und Geschäften. Der Elektromarke Philips verdankt Eindhofen ihren Beinamen „Stadt des Lichts“. Absolut Sehenswertes findet man auch in den Bereichen Kunst, Architektur und Design.

Tilburg

Mitten in der Provinz Nordbrabant liegt Tilburg, mit knapp 119.000 qkm und zirka 213.000 Einwohner die sechstgrößte Stadt in den Niederlanden, die neben einer Universität, einer Musik- und einigen Fachhochschulen auch viele Sehenswürdigkeiten bietet.

Groningen

Als siebtgrößte Stadt bietet Groningen auf knapp 84 qkm viele historische Gebäude, eine abwechslungsreiche Naturlandschaft und außergewöhnliche Museen.

Almere

In den 70er Jahren auf trockengelegtem Grund gebaut, bietet Almere neben seiner besonderen Geschichte und einer außergewöhnlichen Architektur ein großes Angebot an Geschäften und das wunderschöne Naturgebiet Oostvaardersplassen, das nordöstlich der Stadt liegt.

Breda

In der Provinz Nordbrabant lädt die Stadt Breda mit einem wunderschönen Stadtschloss, einer sehenswerten Kathedrale und einer Altstadt mit vielen historischen Gebäuden zu einem Besuch ein.

Nijmwegen

Die älteste Stadt der Niederlande ist Nijmwegen, die neben ihrer Geschichte, vielen Veranstaltungen, Kultur und Sport auch viele Möglichkeiten der Erholung und Entspannung bietet.

Hansestädte

Ein Besuch in einer der Hansestädte wie beispielsweise Kampen, Zutphen oder Hasselt wird mit vielen Sehenswürdigkeiten, alten Geschichten und historischen Gebäuden belohnt.

Die schönsten Provinzen

Es ist nicht leicht, die schönste Provinz zu benennen, da jede ihren besonderen Reiz hat. Deshalb stellen wir zehn bekannte und beliebte Provinzen nachfolgend vor

Drenthe

Die Provinz Drenthe bietet eine wunderschöne Heidelandschaft, weite Moorgebiete und idyllische Dörfer, die Radfahrer dank der vielen Radwege genießen können. Darüber hinaus findet man auf einer 32 Meter hohen Erhöhung, dem Hondsrug, eindrucksvolle Hünengräber. Sehens- und erlebenswert ist im Spätsommer die blühende Heide, die wie ein Teppich in Lila anmutet.

Gelderland

Die Hauptstadt der Provinz Gelderland ist Arnheim, in der, neben der Universitätsstadt Nijmwegen,  die meisten Menschen leben. Die Flüsse Rhein, Maas, Lek und Waal durchziehen die Provinz und die Hoge Veluwe bietet ein umfangreiches zusammenhängendes Naturgebiet aus Heidefeldern, Flugsandflächen und Wäldern. Ein vollkommen anderes Flair bietet die Achterhoek-Region mit ihren historischen Landhäusern und Bauernhöfen. Ein wunderschönes Gebiet, welches mit dem Rad  erkundet werden will.

Groningen

Ganz im Norden der Niederlande liegt die Provinz Groningen. Sie soll die schönste Provinz des Landes sein. Auch hier findet man historische Bauernhöhe, riesige Felder und Getreidescheunen, wenn man auf den schmalen Wegen durch die Provinz radelt. Malerische Orte wie Pieterburen und Nieuweschans laden zum Verweilen ein. In Pieterburen kann die bekannte Seehundstation besichtigt werden. Ebenso sehenswert ist das Dorf Warffum, das auf einer Waft errichtet wurde. Der Nationalpark Lauwersmeer ist ein weiteres Highlight das Groningen zu bieten hat.

Friesland

Bei Wassersportfreunden sehr beliebt ist die Provinz Friesland aufgrund seiner vielen kleinen und großen Seen, die im Sommer zum Baden, Bootfahren oder Segeln einladen. Daneben bietet Friesland im Westen die Region Gaasterland, die sich durch sanfte Hügel auszeichnet und im Südosten die Friese Wouden, die eine Landschaft aus Bächen, Feldhecken, Weiden und kleinen Heidefeldern zu bieten hat. Zu Friesland gehören auch die Wattenmeerinseln Ameland, Terschelling, Vlieland und Schiermonnikoog. Die meisten Bewohner der Provinz sprechen Friesisch.

Utrecht

Viele prunkvolle Herrenhäuser in der Umgebung von Baarn am Rhein und an der Vecht die stattlichen Landsitze zeigen sich in der Provinz Utrecht, wenn man mit dem Fahrrad unterwegs ist. Darüber hinaus hat Utrecht herrliche Landschaften und wundervolle Gartenanlagen zu bieten. Die namensgleiche Hauptstadt der Provinz nennt einen Dom mit einem 112 Meter hohen Turm ihr Eigen, der weit über die Stadt hinaus zu sehen ist. Ebenso sehenswert ist die historische Innenstadt von Utrecht mit ihren Lagerräumen an der Oudegracht, die nur über Kais, die tief am Wasser liegen, zu erreichen sind.

Limburg

Maastricht ist die Hauptstadt der Provinz Limburg. Der Süden der Provinz Limburg ist leicht hügelig und für Radfahrer geht es hier bergauf und bergab. Fachwerkhäuser und kleine Kapellen am Wegrand sind, neben dem ans Deutsche erinnernde, bezaubernde Dialekt, charakteristisch für diese Region. Darüber hinaus lockt nicht nur die Hauptstadt mit historischen Kirchen, vielen Geschäften und Museen die Besucher in diese Region sondern auch die Umgebung, die mit ihren Angeboten an Wein, Bier und Spargel ein Paradies für Feinschmecker ist.

Zeeland

Nicht nur für ihre Deiche und Dämme ist Zeeland bekannt, sondern auch für ihre Dünenlandschaften, breite Sandstrände und das Marschland. Nach einer furchtbaren Flutkatastrophe im Jahr 1953, bei der fast 2.000 Menschen ertranken, wurde eine riesige Flutabwehranlage mit einem Sturmflutwehr in der Oosterschelde sowie mit Schleusen und erhöhten Deichen erbaut. Dieses großartige Bauwerk lockt jedes Jahr viele Besucher nach Zeeland. Darüber hinaus bietet Zeeland malerische Dörfer und typische Fischerdörfer.

Overijssel

Eines der bedeutendsten Niedermoorgebiete in Nordwesteuropa, den Nationalpark Weerribben-Wieden, findet man in der Provinz Overijssel. Mit ihren vielen Kanälen, den Seen, dem Schilf und den sumpfigen Wäldern bietet dieses Gebiet vielen Tieren und Pflanzen einen Lebensraum. Dagegen findet man im Nationalpark Sallandse Heuvelrug ein Landschaftsbild, das von  Wäldern, Heidefeldern, bis zu 60 Meter hohen Hügeln und Flugsandflächen geprägt ist.

Flevoland

Umgeben von Deichen und Wasser empfiehlt sich die Provinz Flevoland mit modernen Städten,  großen Waldgebieten und fruchtbaren Feldern. Das Besondere an dieser Provinz ist die Tatsache, dass sie auf ehemaligem Meeresboden entstanden ist. Darüber hinaus befindet sich in Flevoland das größte Laubwaldgebiet in Westeuropa, das sich aus dem Horsterwold-Wald in Zuidelijk und dem Hulkesteinse-Wald zusammensetzt. Im Frühling lockt Flevoland viele Besucher mit seinen in voller Blüte stehenden Blumenfeldern an.

Noord-Brabant

Eine der vielseitigsten Provinzen der Niederlande ist die Provinz Noord-Brabant. Sie zeigt eine sehr abwechslungsreiche Landschaft, die sich lohnt, mit dem Fahrrad oder zu Fuß erkundet zu werden. Hierzu bieten sich die vielen Rad- und Wanderwege an. Aber auch ein reichhaltiges kulturelles Angebot in diversen Städten sowie Museen und Baudenkmäler locken Besucher an.

Zuid-Holland

Trotz dichter Bebauung bietet Zuid-Holland auch eine reichhaltige Natur, die man mit dem Fahrrad erkunden kann. Die Wege führen vorbei an Bauernhöfen, Windmühlen und Seen. In Lisse, zwischen Amsterdam und Den Haag, befindet sich der Keukenhof, der größte Blumenpark der Welt, wo man die Schönheit von Tuplen, Hyazinthen und Narzissen bewundern kann. Badeorte wie Noordwijk und Scheveningen laden zum Badeurlaub ein.

Noord-Holland

In Noord-Holland befindet sich auch die Hauptstadt der Niederlande, Amsterdam, die jährlich viele Besucher anlockt. Aber auch Alkmaar und Edam, die Käsestädte, findet man hier. Wer es etwas beschaulicher mag und Ruhe sucht, fährt mit der Fähre zur Insel Texel, wo Muschelwege durch die Dünen führen und man über die Deiche radeln kann.

Finden Sie Ihr passendes Hotel in Holland



Booking.com

Die fünf holländischen Nordseeinseln

Die fünf niederländischen Nordseeinseln, die Westfriesischen Inseln, findet man zwischen Wattenmeer und Nordsee. Sie muten an, als wären sie wie Perlen an einer Kette aufgereiht. Das Wattenmeer, das zwischen dem Festland und den Inseln liegt, ist ein einzigartiges Naturschutzgebiet, das seit 2009 zum Weltnaturerbe der UNESCO gehört.

Texel

Die am westlichsten gelegene und größte der Westfriesischen Inseln ist die Insel Texel. Texel ist die einzige Insel, die nicht zur Provinz Friesland sondern zur Provinz Noord-Holland gehört. Ihr fast 30 km langer Sandstrand stellt ein Paradies für Strandurlauber dar. Von Den Helder aus ist man mit der Fähre in nur zwanzig Minuten auf der Insel.

Vlieland

Die ruhige Watteninsel Vlieland ist vom Festland am weitesten entfernt. Die Insel bietet einen 20 km langen Strand und Radwege von insgesamt 26 km Länge. Ein Dorf beherbergt zirka 1072 Einwohner. Ein Blickfang der Insel ist eine 40 Meter hohe Düne, auf der sich ein Leuchtturm befindet und somit auch der höchste Punkt der Insel darstellt.

Terschelling

Die zweitgrößte der Westfriesischen Inseln ist Terschelling mit einer Fläche von 674 qkm. Die Insel bietet einen zirka 30 km langen Sandstrand, der durch eine Dünenreihe begrenzt wird. Der Leuchtturm Brandaris ist mit seinen 55 Metern der älteste Leuchtturm der Niederlande. Besucher können hier Wattwanderungen unternehmen oder außergewöhnliche Tiere und Pflanzenarten im Boschplaat-Naturreservat bewundern.

Ameland

Ein sehr beliebtes Ferienziel ist die im Wattenmeer gelegene Insel Ameland. Man erreicht sie vom Festland aus ab Holwer mit einer der Fähren. Nes, der Hauptort auf Ameland bietet viele Einkaufsmöglichkeiten. Die langen Strände der Insel laden zum Sonnen und Baden ein. Ein Highlight der Insel ist sein rot-weiß gestreifter Leuchtturm. Eine fantastische Tier- und Pflanzenwelt kann man in den Naturreservaten De Hôn und Het Oerd bestaunen.

Schiermonnikoog

Die Watteninsel Schiermonnikoog ist die kleinste der bewohnten Watteninseln. Sie hat eine Länge von 16 km und ist 4 km breit. Das namensgleiche Dorf ist das einzige auf der Insel und bietet eine Architektur, die teilweise noch aus dem frühen 18. Jahrhundert stammt und liebevoll restauriert wurde. Darüber hinaus bietet die Insel eine einzigartige Natur mit Wald, Salzwiesen, Polder, Dünen, kleinen Seen und natürlich dem Watt. Dieser Naturvielfältigkeit ist es zu verdanken, dass Schiermonnikoog 1989 zum Nationalpark ernannt wurde.

Schöne Urlaubsorte an der Nordsee

Renesse

Mit langen, weißen Sandstränden für ein Sonnenbad, einen Strandspaziergang, Spielspaß oder Wassersport lockt der Badeort Renesse jedes Jahr im Sommer Familien, Pärchen und Senioren, ihren Badeurlaub hier zu verbringen. Es wird für jeden die passende Aktivität angeboten. In den vielen Strandbars kann man sich mit Getränken, kleinen Snacks und Gerichten verwöhnen lassen.

Scheveningen

Zwar ein Stadtteil von Den Haag aber trotzdem der größte Badeort ist Scheveningen. Er bietet das ganze Jahr über hervorragende Urlaubsmöglichkeiten für Jung und Alt, vom Sonnenbaden angefangen über Surfen bis hin zum Besuch zahlreicher Veranstaltungen. Darüber hinaus präsentiert sich Scheveningen und Den Haag mit vielen Sehenswürdigkeiten wir den Friedenspalast und den Palast Noordeinde oder den Binnenhof.

Domburg

Der älteste Badeort von Zeeland ist Domburg. Er präsentiert sich mit einem schönen breiten und sauberen Strand und einer bezaubernden Landschaft. Hinter den Dünen befindet sich das Dorf mit vielen Cafés, Restaurants und Geschäften. Im Sommer kann man es sich auf den vielen Terrassen der Cafés kulinarisch verwöhnen lassen.

Den Helder

Von der Nordsee, dem Wattenmehr und dem Marsdiep umgeben ist die nördlichste Stadt der Provinz Noord-Holland, Den Helder. Sie liegt direkt gegenüber von der Insel Texel. Neben langen Stränden bietet Den Helder Dünen, Polder und Wälder, wovon einige Gebiete unter Naturschutz stehen. Darüber hinaus gibt es hier einen Marinestützpunkt und das Marinemuseum ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Bloemendaal

Besonders bei jungen Leuten beliebt ist die Küstenstadt Bloemendaal wegen der tollen Strandpavillions und der vielen Strandparties die hier organisiert werden. Der wunderschöne Strand lädt zum Sonnenbaden und zum Badespaß ein.

Rotterdam

Die Hafenstadt Rotterdam zeigt sich vielseitig. Für die kulinarischen Genüsse lohnt sich ein Besuch in der größten überdachten Markthalle von Holland, wo an vielen Ständen köstliche Delikatessen angeboten werden. Das Wahrzeichen von Rotterdam dürfte der Euromast sein, der zur internationalen Gartenschau 1960 erbaut wurde.

Amsterdam

Eines der vielen Highlights in Amsterdam ist der schwimmende Blumenmarkt in der Gracht „Singel“. Dieser Markt präsentiert seine Waren auf schwimmenden Kähnen. Auf jeden Fall sollte das Van Gogh Museum besucht werden, wenn man sich für die Kunst des holländischen Malers interessiert oder das Rijksmuseum, in dem man die Geschichte der Niederlande vom Mittelalter bis in unsere Zeit kennenlernt.

Utrecht

Wenn man Utrecht, die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, besucht, muss man auch das Wahrzeichen der Stadt, den höchsten und ältesten Kirchturm des Landes besuchen. Er ist 112 Meter hoch verfügt über dreizehn Glocken. Darüber hinaus sollte man auch dem 1927 gegründeten Eisenbahnmuseum einen Besuch abstatten.

Delft

Bekannt für ihr außergewöhnliches Porzellan und die Kacheln ist die Universitätsstadt Delft. Neben vielen Cafés, Bars und Kneipen bietet sie ein wunderschönes historisches Stadtbild, das von den Grachten, Kirchen und Patrizierhäusern geprägt wird. Bei einer Grachtenfahrt erfährt man die ruhmreiche Geschichte der Stadt.

Die sieben Hansestädte

Interessant ist auch die Geschichte der sieben Hansestädte Deventer, Doesburg, Hattem, Hasselt, Kampen, Zutphen und Zwolle, die entstanden sind, als Amsterdam noch unbedeutend war. Sie waren wichtige Handels- und Kulturzentren. In jeder dieser Hansestadt findet man historische Bauwerke, aber auch zahlreiche Geschäfte, Museen und Restaurants.

Urlaub in Holland – Vom Ferienhaus bis zum Campingplatz

Ferienhäuser

Ein Ferienhaus bietet viele Vorteile. Man ist unabhängig vom Tagesablauf einer Pension oder eines Hotels und ist ideal für Familien und Gruppen. Darüber hinaus sind sie in der Regel preisgünstiger als ein Hotel. Ob man in der Stadt, an der Küste, an einem der vielen Seen oder im Grünen Urlaub machen will – es werden überall Ferienhäuser angeboten.

Ferienwohnungen

So verschieden wie die Geschmäcker der Menschen sind, so spiegelt sich dies auch in den Ferienwohnungen wider. Sie werden in der Regel von Privat angeboten und ermöglichen dem Gast, seinen Urlaub wie die Einheimischen zu genießen. In den Städten sind sie in der Regel zentral gelegen, so dass man alle Besuche fußläufig erledigen kann.

Hotels

Von einfach bis zur luxuriös ist die Ausstattung in vielen Hotels der Niederlande. Darüber hinaus findet man Hotels an besonderen Standorten, wie beispielsweise auf dem Wasser oder im Inneren des Landes in einem Schloss. Hier findet man auf jeden Fall das richtige für seinen Geschmack und Geldbeutel.

Ferienparks

In den Niederlanden findet man Ferienparks am Meer, wie beispielsweise an den Stränden von Nordholland oder Zeeland, an Seen, wo man viele Wassersportarten wie Schwimmen, Surfen und Segeln ausüben kann. Aber auch im Wald, in der Nähe der Heide und auf den Inseln findet man Ferienparks. Sie eignen sich ideal für Familienurlaub, da sie selbstverständlich über Supermärkte, Spielplätze und Fahrradverleihe verfügen.

Camping

Im Land der Camper findet man natürlich viele Campingplätze, egal ob am Meer oder im Grünen. Camping heißt viel frische Luft, schnell Menschen kennenlernen und einfach unabhängig sein. Gefällt es einem nicht oder das Wetter ist schlecht, packt man einfach das Zelt ein und fährt weiter.