Mit aktuell ca. 5 Millionen Besuchern pro Jahr stellen deutsche Gäste in den Niederlanden die größte aller Urlaubergruppen dar. Dieser Umstand verwundert angesichts der direkten Nachbarschaft der beiden Länder natürlich nicht allzu sehr. Besonders hoch in der Gruppe der „Grenzgänger“ dürfte dabei der Anteil von Bewohnern aus Nordrhein-Westfalen sein. Das bevölkerungsreichste Bundesland grenzt auf einer Länge von etwa 300 Kilometern an die drei niederländischen Provinzen Limburg, Gelderland und Overijssel. Kurze oder auch längere Besuche im gastfreundlichen Nachbarland an der Nordesse sind angesichts der zurzeit 41 offiziellen Grenzübergänge in insgesamt 30 Städten und Gemeinden in NRW das ganze Jahr über jederzeit problemlos möglich.

Mit etwas über 40 Kilometern fast nur einen Katzensprung entfernt von der Städteregion Aachen im Südwesten Nordrhein-Westfalens ist zum Beispiel die 2.500 Jahre alte Stadt Maastricht in der Provinz Limburg. Die stark international und kosmopolitisch geprägte Universitätsstadt beiderseits des Flusses Maas ist schon lange eine populäre Kultur- und Einkaufsmetropole mit zahlreichen Attraktionen, Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten sowie regelmäßigen Veranstaltungen. Hier kann man etwa Konzerte des klassischen Orchesters „philharmonie zuidnederland“, den bunten Karneval und die Kunstmesse „The European Fine Art Fair (TEFAF)“ im Frühjahr, das Bonnefantenmuseum und das Museum aan het Vrijthof sowie das Natuurhistorisch Museum Maastricht besuchen. Ebenfalls für Besichtigungen bieten sich die über 1.600 denkmalgeschützten Gebäude an. Imposant sind die Servatiusbrücke, die Sankt-Servatius-Basilika, das Stadttheater Generaalshuis, das Viertel Stokstraatquartier mit vielen Geschäften und Restaurants, die Grünanlagen Stadspark, Monseigneur Nolenspark und Aldenhofpark sowie die Naturschutzgebiete Sint-Pietersberg und Jekerdal mit dem Terrassenschloss Neercanne.

Besondere Erwähnung verdient auch die Valkenburg, wo das Touristendorf Schin op Geul häufig von deutschen Gästen frequentiert wird. Radler bezwingen hier auch gerne den Cauberg, im Museum Land van Valkenburg kann man sich über die Gegend umfangreich informieren. Den Aussichtsturm Wilhelminatoren erreicht man über eine Seilbahn, das in Sandstein gehauene Gangsystem Fluweelengrot aus dem 12. Jahrhundert ist eine historische Attraktion. Ebenfalls unter der Erde befindet sich die alten Kohlemine Steenkolenmijn, die für Besucher geöffnet ist. Zwischen November und Anfang Januar ist Valkenburg außerdem Schauplatz des größten Weihnachtsmarkts in den Niederlanden, dann finden dort zwei Mal in der Woche große Paraden durch die Innenstadt statt. Das Schloss Kasteel Oost am Fluss Geul ist ein im Frühling und Sommer beliebtes Wandergebiet für Aktivurlauber aus den Niederlanden und Deutschland. Zudem ist das dort ansässige Holland Casino Valkenburg sehr beliebt, um eine Gambling Nacht mit Nervenkitzel zu erleben.

Schloss Schaloen in Valkenburg

Das Schloss Schaloen in Valkenburg (c)Bigstockphoto.com/207728869/Julia700702

Ebenfalls von Aachen wie auch von Herzogenrath, Übach-Palenberg, Geilenkirchen und Gangelt gut und schnell zu erreichen sind die Kunstroute, das Labyrinth und das Museum im ehemaligen Kamillianerkloster in Vaals, das hügelige Wandergebiet Mergelland rund um Gulpen-Wittem, die Museumsbahn in Simpelveld und das Sommerfestival „Cultura Nova“ sowie das Thermenmuseum in Heerlen.

Ein schönes Erholungsgebiet ist der Park Gravenrode in Kerkrade, ebenso der Garten-Themenpark „Mondo Verde“ in Landgraaf. Von Selfkant, Waldfeucht, Heinsberg, Wassenberg und Wegberg aus bieten sich der alte Fachwerkbauernhof „Nonke Buusjke“ samt Museum in Onderbanken, die Schlösser Amstenrade sowie Doenrade und Terborgh in Schinnen, die Altstadt von Sittard und das Wassersportgebiet Maasplassen bei Echt-Susteren als interessante Ausflugsziele an. Rund um Roerdalen liegt außerdem der 16 km² große Nationalpark De Meinweg mit vielen Wander- und Reitwegen. Von Niederkrüchten, Brüggen und Nettetal im Kreis Viersen ist man in kurzer Zeit in Roermond, Beesel und Venlo.

In Roermond können die Liebfrauen-Münsterkirche aus dem 13. Jahrhundert und die beeindruckenden schwimmenden Häuser auf dem See Hatenboer besichtigt werden, im Einkaufszentrum „McArthurGlen Designer Outlet Roermond“ gibt es über 150 Geschäfte. Venlo ist für die Einkaufsstraße Parade, das Museum van Bommel van Dam für moderne Kunst, das Theater und Kongresszentrum De Maaspoort und das multikulturelle Festival Zomerparkfeest mit Musik, Film, Kunst und Straßentheater alljährlich im August bekannt. Fußballfans besuchen auch gerne die Heimspiele des lokalen Erstligisten VVV-Venlo im Stadion De Koel. Informativ ist das Het Limburgs Museum für regionale Geschichte und Kultur. Im Hauptort Reuver der Gemeinde Beesel kann günstig Keramik im Fabrikverkauf erworben werden, hier befindet sich auch der Ferienpark „De Lommerbergen“. Von den Städten und Gemeinden Straelen, Geldern, Kevelaer, Weeze, Goch, Kranenburg, Kleve, Emmerich am Rhein und Rees im Kreis Kleve sind ebenfalls zahlreiche Ausflugsziele auf der niederländischen Seite gut erreichbar.

Im Süden von Bergen liegt der schön grüne Naturpark „De Hamert“, in Gennep bietet der mittelalterliche Ortskern schöne Fotomotive und in Nijmegen locken der Kronenburgerpark und die Einkaufsstraße Lange Hezelstraat. Berg en Dal hält das Afrika Museum, den Freizeitpark Park Tivoli und den religiös inspirierten Museumpark Orientalis parat. In Groesbeek steht das Nationale Befreiungsmuseum 1944–1945, bei Millingen aan de Rijn das grenzüberschreitende Naturschutzgebiet De Gelderse Poort. Die Tümpel und Seen bei Ubbergen sind unter Anglern beliebt, der große See Bijland bei Rijnwaarden wird als Badegewässer geschätzt. Auch bei Zevenaar gibt es schöne Wassersportgebiete entlang der IJssel, in Schloss Huis Bergh in ’s-Heerenberg bei Montferland befindet sich ein sehenswertes Kunstmuseum. In der DRU Cultuurfabriek in Oude IJsselstreek können Theateraufführungen besucht und auf die Skulpturenroute Oerkracht besichtigt werden. Varsseveld zieht viele deutsche Kunden aus NRW in sein großes Kleidungsgeschäft, Ulft mit der großen Kirmes jedes Jahr Mitte Juli.

Winterswijk

Winterswijk (c)Bigstockphoto.com/186714085/sippel

Vom Kreis Borken im Nordwesten von NRW können zum Beispiel das Museum Villa Mondriaan in Winterswijk, das Freilichtmuseum Erve Kots in Oost Gelre, das Grüngebiet das Zwillbrocker Venn in Berkelland und das Museum Buurtspoorweg in Haaksbergen besucht werden. Enschede erwartet Besucher im Rijksmuseum Twenthe, Losser bietet das Waldgebiet Lutterzand. In Dinkelland ist das Museum Natura Docet ein Publikumsmagnet, in Vasse bei Tubbergen die historischen Wassermühlen Bels und Frans. Bei Twenterand lässt es sich durch das Hochmoor Engbertsdijksvenen wandern, in Hardenberg durch das idyllische Vechttal, in Coevorden sind das Freilichtmuseum Ellert en Brammert und der Ferienpark De Huttenheugte überregional bekannt.

 

 

Ausflugsziele in Holland in Grenznähe zu NRW
5 (100%) 1 vote